Breitbandausbau in der Gemeinde Weissach im Tal

Die Gemeinde Weissach im Tal beabsichtigt, zur Versorgung aller Bürger und Gewerbetreibenden sowie Schulen im Projektgebiet mit breitbandigen Telekommunikationsdiensten den Bau und Betrieb eines flächendeckenden Hochgeschwindigkeitsnetzes sowie die Erbringung von Endkundendienstleistungen im Projektgebiet in Auftrag zu geben.

Für die Antragsstellung der drei Förderungen, Förderung der weißen Flecken, Förderung von Gewerbegebieten und Förderung von Schulen erhält die Gemeinde Weissach im Tal Landesmittel von 854.576,40 €.

Erfreulicherweise wurde ebenfalls der Antrag auf Bundesmittel für den Breitbandausbau in Höhe von 1.068.220 € bewilligt. Gesamt wurden also 40 % Landesmittel und 50 % Bundesmittel bewilligt.

Gefördert werden die kompletten Kosten des passiven Breitbandnetzes bis an die erste Innenwand der Gebäude. Dies beinhaltet alle erforderlichen Leerrohre und Glasfaserkabel, sowie PoP-Gebäude, Gehäuse, Muffen und Glasfaserverteiler.

Die Ausschreibung der Gemeinde Weissach im Tal beinhaltet 17 weiße Flecken, 39 Adresspunkte in Gewerbegebieten und 4 Schulen. Die Ausschreibung fand bereits parallel mit der Gemeinde Auenwald statt. Derzeit befinden sich beide Gemeinden in Verhandlungsgesprächen mit den einzelnen Bieterfirmen.

Mit der parallelen Durchführung der Ausschreibungen und Auftragsdurchführung werden somit für beide Gemeinden Synergien ermöglicht.

Mit dem Beginn des Ausbaus soll voraussichtlich im Frühjahr 2022 begonnen werden.

Ansprechpartnerin

Madelaine Fischer
Tel: 07191 3531-11
E-Mail: madelaine.fischer(@)weissach-im-tal.de

Zimmer 6