Aktuelle Meldungen

Verschmutzungen durch Hundekot

Liebe Hundehalter,
Hunde in der Gemeinde haben es nicht immer leicht. Besonders in dicht bebauten und stark bevölkerten Wohngebieten der Gemeinde führt das Zusammenleben mit den Menschen immer wieder zu Problemen. Immer wieder kommt es dort zu Konfrontationen zwischen Hundehaltern und anderen Mitbürgerinnen und Mitbürgern. Die Ursache liegt häufig an den Hinterlassenschaften, welche oftmals auf Straßen, Wegen, Plätzen, Grünanlagen und Kinderspielplätzen zurückbleiben.
 
Um diesem Ärger vorzubeugen, bitten wir Sie das Malheur mit einer Wegwerfschaufel oder einem Plastikbeutel aus einem der aufgestellten „HUKO“-Behältern in einem Mülleimer zu entsorgen.
 
Damit das Zusammenleben zwischen Mensch und Hund gut funktioniert, machen wir Sie an dieser Stelle nochmals auf die wichtigsten Vorschriften hinsichtlich der Haltung von Hunden aufmerksam:

  • Tiere sind so zu halten und zu beaufsichtigen, dass niemand gefährdet wird.
  • Im Innenbereich (§§ 30 - 34 Baugesetzbuch) sind auf öffentlichen Straßen und Gehwegen Hunde an der Leine zu führen.
  • Hunde dürfen im Außenbereich (§ 35 Baugesetzbuch) ohne Begleitung einer Person, die durch Zuruf auf das Tier einwirken kann, nicht frei umherlaufen.
  • Der Halter eines Hundes hat dafür zu sorgen, dass dieser seine Notdurft nicht auf Gehwegen, in Grün- und Erholungsanlagen oder in fremden Vorgärten verrichtet. Dennoch dort abgelegter Hundekot ist unverzüglich zu beseitigen.
  • Tiere, insbesondere Hunde sind so zu halten, dass niemand durch anhaltende tierische Laute mehr als nach den Umständen unvermeidbar gestört wird.

 
Um Gefahren auf ein Minimum reduzieren zu können bitten wir Sie, die Vorschriften gegen das freie Laufenlassen von Hunden zu beachten.
Bitte beachten Sie, dass für Kampfhunde im rechtlichen Sinne weitergehende Regelungen gelten.

Für alle Hunde gelten jedoch die Anmeldepflicht und die Pflicht zur Begleichung der anfallenden Hundesteuer.
Bei Zuwiderhandlung gegen sämtliche Regelungen kann die Gemeinde ein Bußgeldverfahren einleiten.
 
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ihre Gemeindeverwaltung