Aktuelle Meldungen

Achtung Autofahrer - Schulanfang

Noch stehen wir alle unter dem Eindruck unserer Sommerferien, trotzdem möchte ich vor allem die Schulanfänger, Eltern und Autofahrer auf den beginnenden Schulbeginn am 12. September 2022 hinweisen. Für viele Kinder bedeutet dies erstmals einen Schulweg zu bewältigen.
Schulkinder sind im Straßenverkehr besonders gefährdet. Sie zählen zu den schwächsten Verkehrsteilnehmern und dies erfordert ein hohes Maß an Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme, vor allem von uns Autofahrern.
Nachfolgend möchten wir ein paar Tipps zum Schulanfang geben:
 
Achtung Kinder!

  • Seien Sie besonders aufmerksam in der unmittelbaren Umgebung von Schulen sowie an Haltestellen von Schulbussen und öffentlichen Verkehrsmitteln, vor allem nach Schulschuss, wenn die Kinder ihren Bewegungsdrang ausleben möchten.
  • Reduzieren Sie die Geschwindigkeit, wenn Sie Kinder im Bereich der Straße sehen, und seien Sie bremsbereit.
  • Halten Sie vor Fußgängerüberwegen immer vollständig an, wenn ein Kind die Fahrbahn überqueren möchte oder sich bereits darauf befindet. Kinder lernen in der Verkehrserziehung den Fußgängerüberweg erst zu überqueren, wenn ein Fahrzeug stillsteht. Geben Sie keine Handzeichen, denn das Kind könnte sonst losrennen, ohne auf weitere Gefahren zu achten (z.B. Gegenverkehr).
  • Achten Sie auch auf Rad fahrende Schülerinnen und Schüler. Diese beherrschen ihr Fahrrad oft noch nicht ausreichend.
  • Halten Sie genügend Abstand zu Rad fahrenden Kindern und rechnen Sie mit falschen Verhaltensweisen.
  • Verhalten Sie ich korrekt, auch wenn Sie zu Fuß unterwegs sind, damit die Kinder kein falsches Verhalten nachahmen.

 

Besondere Rücksicht gegenüber Kindern

  • Kinder haben ein ausgeprägtes Bewegungsbedürfnis, reagieren spontan und sind unberechenbar.
  • Kinder sind klein. Sie können z.B. noch nicht über Autos hinwegsehen.

Kinder auf dem Schulweg

  • Zu Beginn des Schuljahres ist der Schulweg für viele Kinder neu und deshalb ungewohnt.
  • Kinder in Gruppen animieren sich gegenseitig zum Spielen.
  • Allein auf dem Schulweg neigt das Kind oft zum Träumen.
  • Am Morgen haben Kinder auf dem Weg in die Schule oft noch „Anlaufschwierigkeiten“.
  • Kinder überqueren die Fahrbahn manchmal spontan.
  • Kinder, die einen wartenden Bus erreichen wollen, achten oftn icht auf den Verkehr. Sie haben nur ihr Ziel vor Augen und versuchen es auf dem kürzsten Weg zu erreichen.

 

Der Schulweg – Tipps für Eltern

  • Verhalten Sie sich zu Fuß, mit dem Fahrrad und auch am Steuer vorbildlich.
  • Ermöglichen Sie Ihrem Kind, den Schulweg aktiv zu erleben. Verzichten Sie auf den Transport mit dem Auto!
  • Begleiten Sie Ihr Kind mehrmals auf dem Weg zu Schule oder zum Schulbus. Wählen Sie nicht den kürzesten, sondern den sichersten Weg. Wenn Sie das Kind abholen, warten Sie direkt beim Ausgang der Schule und nicht auf der gegenüberliegenden Straßenseite.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Kind vor jedem Betreten der Fahrbahn stehen bleibt. Ihr Kind soll am Fußgängerüberweg warten, bis die Fahrzeuge vollständig stillstehen.
  • Erklären Sie Ihrem Kind, dass es auch bei Lichtsignalanlagen auf den Verkehr achten muss.
  • Schicken Sie Ihr Kind rechtzeitig zur Schule. Hetze und Eile erhöhen das Unfallrisiko.
  • Lassen Sie Ihr Kind erst dann mit dem Fahrrad zur Schule fahren, wenn Sie sicher sind, dass es im Verkehr zurechtkommt und wenn die Schule Sie es als sinnvoll erachten (Fahrradprüfung). Üben Sie den Schulweg auch mit dem Fahrrad. Bestehen Sie darau, dass Ihr Kind den Fahrradhelm trägt, und tragen Sie ihn ebenfalls.
  • Lassen Sie Ihr Kind nicht zur Straßenseite aus dem Auto steigen.

 

Die Schulwegpläne der Gemeinde sind in diesem Nachrichtenblatt veröffentlicht. Die dort vorgeschlagenen Schulwege sind vielleicht nicht immer die kürzesten, stellen aber die sichersten Wegverbindungen zwischen zu Hause und der Schule dar.
Sollten Sie zum Schulweg oder den Schulwegplänen noch Rückfragen haben, stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Jetzt wünsche ich allen Schülerinnen und Schülern in der Gemeinde einen guten Start und viel Spaß und Freude im kommenden Schuljahr.

Ihre Gemeindeverwaltung