Sie befinden sich hier: : Startseite / Rathaus / Bekanntgaben

Bebauungsplan "Wanne"

Gemeinde Weissach im TalRems-Murr-Kreis Bebauungsplan „Wanne“ mit örtlichen Bauvorschriften in Weissach im Tal, Ortsteil Unterweissach Beschluss zur öffentlichen Auslegung des Bebauungsplanentwurfs „Wanne“ mit örtlichen Bauvorschriften in Weissach im Tal gem. § 3 Abs. 2 BauGB

Der Gemeinderat der Gemeinde Weissach im Tal hat am 18.01.2018 in öffentlicher Sitzung beschlossen, den Entwurf des Bebauungsplans „Wanne“ nach § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) öffentlich auszulegen und nach § 4 Abs. 2 BauGB die Stellungnahmen der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange, deren Aufgabenbereiche von der Planung berührt werden, zum Planentwurf und der Begründung einzuholen. Das Plangebiet befindet sich am westlichen Ortsrand des Ortsteils Unterweissach, anschließend an das Baugebiet "Wannengrund". Bezüglich der verfügbaren umweltbezogenen Informationen nach § 3 Abs. 2 BauGB, wird darauf hingewiesen, dass für den Bebauungsplan ein Umweltbericht mit der Beurteilung der Schutzgüter Wasser, Luft und Klima, Boden, Landschaftsbild und Erholung, sowie Pflanzen und Tiere erstellt wurde. Zusammenfassend ergibt sich daraus, dass es bei der Umsetzung des Bebauungsplans "Wanne" zu einer Beeinträchtigung dieser Schutzgüter kommt, die teilweise durch interne Maßnahmen über grünordnerische Festsetzungen (öffentliche Grünflächen, begrünte Flachdächer und Einzelbaumpflanzungen) und teilweise durch externe Ausgleichsmaßnahmen ausgeglichen werden. Es konnten innerhalb des Geltungsbereichs keine Hinweise auf das dauerhafte Vorkommen gemäß §7 Abs. 2 Nr.14 BNatSchG streng geschützter Tier- oder Pflanzenarten gefunden werden. Durch die Umsetzung des Bebauungsplans "Wanne" kann ein Revierverlust von im Umfeld brütenden Feldlerchen nicht vollständig ausgeschlossen werden. Um die lokale Feldlerchenpopulation zu stabilisieren und zu fördern wird eine vorgezogene artenschutzrechtliche Ausgleichsmaßnahme (CEF - Maßnahmen) durchgeführt. Für andere nach europäischem Recht geschützte Arten besteht keine dauerhafte oder essentielle Bedeutung in Bezug auf diesen Teil der Planfläche. Die im Rahmen der Beteiligung nach §4 Abs. 1 BauGB eingegangene Stellungnahme des Landratsamts Rems-Murr-Kreis mit Informationen zur Eingriffs-/Ausgleichsbilanzierung, Artenschutz, Immissionsschutz, Bodenschutz, Altlasten und Abwasserbeseitigung steht zur Verfügung. Folgende wesentliche umweltrelevante Stellungnahmen sind Bestandteil der ausgelegten Unterlagen und können ebenfalls während der Auslegungszeit eingesehen werden:
 
- Regierungspräsidium Stuttgart zum Schutzgut Boden.
- Verband Region Stuttgart zu den Belangen Biotop,- Natur - und Landschaftsschutz und dem Schutzgut Boden.
- Stadt Backnang zu den Belangen Natur- und Landschaftsschutz
- Private Stellungnahmen zu Belangen des Immissionsschutz, Luft / Klima und dem Schutzgut Boden

Verfahrensschritte (4,002 MB)

Bodengutachten (8,969 MB)

B-Plan (1,841 MB)

Schallgutachten (2,463 MB)

Textteil (4,045 MB)