Sie befinden sich hier: : Startseite / Gemeinde / Aktuelles

Umstellung des kommunalen Haushaltswesen

Alle Kommunen in Baden-Württemberg müssen bis spätestens 2020 ihr seitheriges Haushaltssystem, das auf der so genannten Kameralistik fußt, auf das neue kommunale Haushalts- und Rechnungswesen (NKHR) umstellen. Das NKHR ist Ergebnis der seit Anfang der 90er Jahre bundesweiten Überlegungen mit dem Ziel einer effizienteren Steuerung der Kommunalverwaltungen. Dabei wurde angestrebt, die bisherige Verwaltungssteuerung mit Hilfe von Ausgabeermächtigungen (Inputsteuerung) durch eine Steuerung nach konkret definierten Zielen zu ersetzen (Outputsteuerung). Mit dem NKHR soll somit die neue kommunale zielorientierte Verwaltungssteuerung umgesetzt werden. Der Hauptzweck der Einführung des NKHRs besteht darin, ein realistisches Bild der wirtschaftlichen Lage der Kommune zu geben. Die Gemeinde Weissach im Tal hat sich zum Ziel gesetzt, für 2018 erstmals einen Haushaltsplan nach dem neuen Haushaltsrecht vorzulegen. Vieles war und ist daher an Vorarbeit nötig. Abgeschlossen ist die Vermögensbewertung, die Anlagebuchhaltung ist angelegt. 2017 wird die komplette Kämmerei und das Kassenwesen mit dem Umstellungsprozess beschäftigt sein. Hauptverantwortlich für diesen tiefgreifenden Veränderungsprozess im kommunalen Finanzwesen ist vor Ort Alexander Holz, der die Aufgaben des Fachbeamten für das Finanzwesen in einer Zeit des Wandels wahrnimmt. Er wird in dieser Aufgabe hauptsächlich von Tanja Kütterer unterstützt.