Sie befinden sich hier: : Startseite / Gemeinde / Partnerstädte / Marly

Marly (Frankreich)

www.marly57.fr

Marly, ein Ort mit besonderem Charakter -

marly

und mit Weissach im Tal partnerschaftlich verbunden seit 1989.
Seit nunmehr bereits 20 Jahren bestehen enge Beziehungen zwischen den beiden Gemeinden.
Die Stadt Marly im Großraum SAR LUX (Saarland-Lothringen-Luxemburg) gehört zum Kanton Verny en Moselle und umfasst 1100 ha mit einer Bevölkerung von mehr als 10.000 Einwohnern. Die Gemeinde gruppiert sich um einen alten Ortskern, liegt teils an den Ufern der Seille und ganz in der Nähe von Metz.
Marly ist gleichzeitig Wohnstadt mit Einkaufszentren, Handwerk und Industrie, sie ist im Laufe der Jahre ständig gewachsen und wächst noch weiter, sowohl im Bereich der Infrastruktur als auch des Handels.
Marly ist eine Stadt im Grünen, wo es sich lohnt zu leben und ist bekannt für seine Dynamik und Regsamkeit. Hier ist das ganze Jahr etwas los – hier lebt man mit Leidenschaft. 

Marly - wo es liegt
Knapp 6 km vom Stadtzentrum von Metz, der Hauptstadt der Region, entfernt, ist Marly verkehrsmäßig besonders gut regional und international angebunden. Die nahen Autobahnen nach Paris, Belgien, Luxemburg und Deutschland, der Flughafen Metz-Nancy-Lothringen, der Eisenbahnanschluss in Metz sind hervorragende Verkehrsträger für die Gemeinde.

wmarly

Marly und seine Geschichte
Der Name ist keltischen Ursprungs und bedeutet "Moor-Teich". Er ist seit 745 belegt. Auf römischem Siedlungsgrund erbaut, war Marly ein Lehnersgut und gehörte nacheinander dem Herzog von Verdun, dem Bischof von Metz und wurde dann dem Herzog von Salve-Blàmont sowie dem Herzog von Bar zu Lehen gegeben, bevor es in den Besitz verschiedener Metzer Patrizierfamilien gelangte. 1802 wird es der Abtei von Saint Airy de Verdun zugeschlagen und nennt sich Marleia Prope Meris. Ab 1675 standen mehr als 40 Bürgermeister an der Spitze der Gemeinde. Von 1984 - 2001 leitete Gilbert Jansem als höchster Verwaltungsbeamter das Rathaus. Nach dem Ausscheiden von Gilbert Jansem bekleidete Jean-Claude Lebreton bis 2008 dieses Amt. Seit März 2008 ist Thierry Hory Bürgermeister von Marly.

Marly und seine leistungsfähige Infrastruktur
Für das gesellschaftliche und kulturelle Leben stehen in Marly ein Festsaal, Versammlungsräume, Begegnungsstätten, eine Bibliothek, ein Konservatorium für Musik und Tanz, ein Kinosaal sowie ein Probenraum für das Jugendorchester zur Verfügung. Ferner bietet die Stadt zahlreiche Sporteinrichtungen: einen Boule-Spielplatz, Plätze für Tennis, Golf, Fußball und American Football, Rugby, Leichtathletik und Weitwurf, Tischtennisanlagen, Spielplätze, einen Trimm-Dich-Pfad, eine Skateboardanlage sowie Mehrzwecksporthallen für die Jugend.
Alle diese Einrichtungen werden ständig durch die ansässigen Vereine genutzt, von denen es mehr als 70 unterschiedlichster Art gibt, die das kulturelle, sportliche und gesellige Leben in Marly prägen.
Das rege Leben in Marly heißt aber auch: Veranstaltungen wie Kinderkarneval, Frühlingskonzert, Greniers de Marly, Kirchmess, Fest der Musik, Johannesfeuer, Kirchweih, musikalisch umrahmtes Feuerwerk, Käsefest, Comic-Wettbewerb, Nikolausfeier, Neujahrskonzert, und, und, und.