Freundeskreis Weissacher Streuobstwiesen

Seit 2004 pflegen die Obst-und Gartenbauvereine Unterweissach, Cottenweiler und Oberweissach, der Verein der Gartenfreunde Oberweissach/Bruch und der Verein für Umweltschutz ehrenamtlich die gemeindeeigenen Streuobstwiesen. Dieses Engagement zeigt, dass im Rahmen einer guten Zusammenarbeit viele Projekte realisiert werden können. Ein besonderes Beispiel dafür war die Durchführung des Streuobstwiesenjahres 2013, an welchem sich maßgeblich auch der Heimatverein Weissacher Tal, die Landfrauen Weissacher Tal und der Schwäbische Albverein, beteiligt haben.

Diese Vereine haben jetzt gemeinsam, den „Freundeskreis Weissacher Streuobstwiesen“, ins Leben gerufen.

Bei diesem Freundeskreis handelt es sich um einen Zusammenschluss von Vereinen, Institutionen und auch gerne Einzelpersonen, die sich dem Thema Streuobstwiesen, gleich in welcher Art, verbunden fühlen.

Der Freundeskreis will auch künftig wesentliche Beiträge zum Erhalt der Weissacher Streuobstwiesen leisten und sucht weitere Mitstreiter, die sich, egal in welcher Form, engagieren wollen.

Sofern Sie Interesse haben mitzuwirken, weitere Informationen benötigen oder einfach eine Idee haben, wenden Sie sich bitte an den Umweltbeauftragten der Gemeinde Weissach im Tal, Herr Rudolf Scharer, Telefon: 07191/3531-32, Email: rudolf.scharer@weissach-im-tal.de oder an die beteiligten Vereine, die Ihnen gerne weitere Auskünfte erteilen.


Bildunterschrift:

Die Gründungsmitglieder des Freundeskreises Weissacher Streuobstwiesen (v.l.n.r.)

vorne: Meta Lindemuth (OGV UW), Dorothes Seifert (Heimatverein Weissacher Tal), Jörg Maier (Verein für Umweltschutz Weissach im Tal), Heinz Dubiel (OGV CW), Stephan Wolf (OGV OW) hinten: Siegfried Fresser (Verein Gartenfreunde OW/BR), BM Schölzel, Christine Anger (Landfrauen Weissacher Tal), Rudolf Scharer (Umweltbeaurtragter), Kurt Mutschler (OGV CW), Albert Schwenger (OGV CW).

Nicht auf dem Bild: Andreas Walla (Schwäbischer Albverein)