Sie befinden sich hier: : Startseite / Gemeinde / Umwelt / Aktuelle Tips
 Ökologisch bauen 
 - Altbau-Modernisierung und Niedrigenergietechnik 
Das Modernisierungskonzept
  1. Solarenergie
    Die Nutzung der uns kostenlos angebotenen Solarenergie durch Sonnenkollektoren kann den Einsatz der fossilen Energieträger deutlich verringern.
  2. Heizung
    Ein neuer Heizkessel und ein neuer Brenner - dies gilt insbesondere, wenn die Heizungsanlage älter als Baujahr 1979 ist - sowie eine optimierte Regelung der Heizungsanlage können bis zu 50 % Energie sparen.
  3. Wärmedämmung
    Die Wärmedämmung von Dach und Kellerdecke kann bis zu 20 % Energie sparen. Die nachträgliche Wärmedämmung der Fassade kann bis zu 30 % Energie sparen.
Energiesparend und umweltgerecht modernisieren
 
Fachleute schätzen, dass rund 85 Prozent aller Gebäude nach heutigen Maßstäben "Energieverschwender" sind.
 
"Ohnehin"-Renovierungen nutzen
 
Maßnahmen zur Heizenergieeinsparung sind wirtschaftlich am sinvollsten, wenn sie mit ohnehin geplanten Renovierungen oder Ausbauten gekoppelt werden. Die meisten Bauteile eines Altbaus wie z.B. Dach, Fenster, Außenfassade oder Fußböden unterliegen einem natürlichen Verschleiß. Nach einer gewissen Zeit ist eine Erneuerung fällig. Diese "Erneuerungszyklen" beim Altbau sind eine gute Chance für energietechnische Maßnahmen.
 
Leider ist heute bei Altbaumodernisierungen immer wieder zu beobachten, dass diese Chance vertan wird. Fassaden werden renoviert, ohne dass die Außenwände mit einer guten Wärmedämmung versehen werden; Dächer werden ausgebaut und dabei schlecht vor Wärmeverlust geschützt.
 
Hinweis:
Förderprogramme der Gemeinde Weissach im Tal zur Förderung von:
  • Thermischen Solaranlagen
  • Brennwerttechnik
  • Maßnahmen zur nachträglichen Wärmedämmung an bestehenden Gebäuden
Weitere Informationen:
Gemeindeverwaltung Weissach im Tal
Umweltbeauftragter, Telefon: 07191/3531-32
e-mail: rudolf.scharer@weissach-im-tal.de